Sie befinden sich hier:  dortmund-fachanwalt.de  >  Home

Rechtsanwalt

Inan Özogul

In Dortmund und in Bochum

 

Anrufservice



oder rufen Sie uns direkt an
Dortmund:

0231 / 77 67 190

Sind Sie aus Bochum? Dann wählen Sie

0234 / 35771653

 


Rechtsanwalt
Inan Özogul
Ostenhellweg 28
44135 Dortmund

 

Zweigstelle:
Kortumstr. 111
44787 Bochum

 

 

 

Schlüsselwörter:

Rechtsanwalt in Dortmund, Rechtsanwalt und Fachanwalt aus Dortmund Rechtsanwalt aus Dortmund und Fachanwalt aus Dortmund für Privatinsolvenz und Schuldnerberatung. Spezialisierter Rechtsanwalt für Insolvenzrecht und Schuldnerberatung.

 

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Fachanwalt für Steuerrecht

Herzlich Willkommen

Wir sind eine auf das Insolvenzrecht (Verbraucherinsolvenz, Privatinsolvenz, Regelinsolvenz) ausgerichtete Kanzlei in Dortmund.

Rechtsanwalt Özogul:

„Als in Dortmund und Bochum ansässiger türkischstämmiger Fachanwalt habe ich mich auf das Insolvenzrecht spezialisiert. Das Insolvenzrecht mit dem Verbraucherinsolvenz- und Regelinsolvenzverfahren ist ein umfangreiches Rechtsgebiet. Professionelle Hilfe ist daher empfehlenswert.  Die Titel Fachanwalt für Insolvenzrecht und Fachanwalt für Steuerrecht sowie meine langjährige und engagierte Tätigkeit als Rechtsanwalt verdeutlichen meine Qualifikation für diesen Themenbereich. Ziel meiner Arbeit ist es, für den Mandanten immer die wirtschaftlich und persönlich beste Lösung zu finden.“

Unsere Rechtsanwaltskanzlei liegt im Stadtzentrum von Dortmund und ist für Sie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Das Verbraucherinsolvenzverfahren, üblicherweise auch Privatinsolvenzverfahren genannt, ist ein in mehrere Abschnitte aufgeteiltes Verfahren. Bei einem Erstgespräch werden Ablauf des Verfahrens und die eventuell anfallenden Kosten einer Insolvenz besprochen. Insbesondere wird vorab geklärt, ob der Mandant im Falle einer Verbraucherinsolvenz Zahlungen an den Insolvenzverwalter leisten muss und wenn ja, in welcher Höhe. Für einen ersten Eindruck über die Höhe der gegebenfalls zu zahlenden Beträge empfiehlt es sich, einen Blick in die Pfändungstabelle zu werfen. Nach der Pfändungstabelle sind Einkommen unter  1049,99,- €, wie zum Beispiel aus ALG I oder ALG II Bezug, nicht pfändbar. Besonderheiten auf Ihrer Lohnabrechnung klären Sie im persönlichen Gespräch mit unserem Rechtsanwalt. Bitte beachten Sie: Hartz IV, Renteneinkünfte oder eine geringfügige Beschäftigung sind kein Ausschlussgrund für die Privatinsolvenz. 

Das Regelinsolvenzverfahren ist das richtige Insolvenzverfahren für Selbständige und Gewerbetreibende. Vor Einleitung des Verfahrens sollte besprochen werden, wann Sie zu einer Insolvenzanmeldung verpflichtet sind und was mit Sozialversicherungsbeiträgen und Steuerverbindlichkeiten geschieht. Insbesondere sollten Sie mit dem Rechtsanwalt abstimmen, ob noch Jahresabschlüsse und Steuererklärungen eingereicht werden müssten.

Wir beraten Sie auch bei insolvenzrechtlichen oder steuerrechtlichen Fragestellungen mit Auslandsbezug, insbesondere zur Türkei. Auch für Türkei-Rückkehrer besteht die Aussicht auf Entschuldung. Schuldner, die in andere europäische Länder wie z.B. nach England oder Frankreich zurückkehren, haben im besonderem die Möglichkeit, innerhalb von 12 Monaten schuldenfrei zu werden.

Nach der Insolvenzrechtsreform zum 01.07.2014 kann das Verfahren auf 5 bzw. 3 Jahre verkürzt werden. Voraussetzung für die Verkürzung auf 5 Jahre ist die Zahlung der Verfahrenskosten innerhalb diesen Zeitraumes von mindestens ca. 1500,- Euro. Sollten Sie in der Lage sein die Gläubiger zu 35 Prozent zu befriedigen, können Sie das Verfahren auch auf drei Jahre verkürzen.

Hier zur Verdeutlichung noch ein paar Fallbeispiele aus der Praxis:

Fall 1: Verbraucherinsolvenz, ledig keine Kinder

Herr Walter hat über 22.000,- Euro Schulden und verdient ca. 1500,- bis 1.700,- Euro Netto im Monat. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahren bezahlt er im Monat knapp über 300,- Euro im Monat und ist nach nur drei Jahren schuldenfrei. Herr Walter wird aufgrund seiner hohen Tilgungsrate mit einer kurzen Insolvenz belohnt.

Abwandlung: Ein (vergessener) Gläubiger der auch noch 15.000,- Euro zu bekommen hatte, meldet sich erst nach Abschluss des Verfahrens beim Schuldner bzw. dem Insolvenzgericht.

Ergebnis: Der Gläubiger hat Pech gehabt. Die Restschuldbefreiung ist auch ihm gegenüber gültig.

Fall 2: Friseur, verheiratet, keine Kinder

Herr Schilling verdient 1500,- Euro im Monat und hat über 160.000,- Euro Schulden bei Banken, Bekannten und Vermietern.

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens muss er wenig mehr als 30,- Euro im Monat zahlen. Nach Ablauf von 5 Jahren wird er schuldenfrei, da er über 1800,- Euro innerhalb diesen Zeitraumes bezahlt hat und damit die Verfahrenskosten von ca. 1500,- Euro gedeckt sind.

Fall 3: Verbraucherinsolvenz, verheiratet mit zwei Kindern 

Herr Müller aus Dortmund ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Gesamtverschuldung beträgt ca. 40.000,- €. Als Lkw-Fahrer beträgt sein Nettoeinkommen im Monat lediglich 1.700,- € zzgl. Kindergeld. Bisher zahlt er 300,- € monatlich an die T-Bank, um das Darlehen zurückzuführen. Die Darlehensrate ist für ihn nicht mehr tragbar. Nach einem Beratungsgespräch reicht der Rechtsanwalt am Amtsgericht Dortmund einen Insolvenzantrag für Herrn M. ein.  Herr M. wird von seinen Schulden befreit und zahlt keinerlei Beträge an die Gläubiger. Dauer der Insolvenz 6 Jahre.

Fall 4: Ledig, kinderlos, Schulden 80.000,- €

Frau Konrad aus Dortmund ist ledig und hat keine Kinder. Sie arbeitet als Kindergärtnerin und hat ein Nettoeinkommen in der Steuerklasse I in Höhe von 1.500,- € . Aufgrund einer früheren geplatzten Immobilienfinanzierung hat sie noch 80.000,- € Schulden. Sie zahlt bisher monatlich 650,- € an die Gläubiger zurück. Sie müsste noch mindestens 13 Jahre zahlen, um schuldenfrei zu werden. Sie entscheidet sich für die Insolvenz. Nach Eröffnung der Verbraucherinsolvenz am Amtsgericht Dortmund zahlt sie lediglich für fünf Jahre 360,- € im Monat an den Treuhänder und ist danach schuldenfrei.

Fall 3:Verbraucherinsolvenz eines geringfügig Beschäftigten

Herr Theodor aus Dortmund ist verheiratet und bekommt 400,- € Arbeitslosengeld I. Seine Ehefrau ist Lehrerin und hat ein Nettoeinkommen von 3.000,- €. Herr T. ist mit 30.000,-€ verschuldet und kann die Darlehensraten nicht mehr aufbringen. Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am Amtsgericht Dortmund braucht Herr T. keine Gelder mehr an die Gläubiger oder an den Insolvenzverwalter zu zahlen (solange sein Einkommen unter 1049,99,- € liegt). Das Einkommen der Ehefrau wird nicht berücksichtigt. Herr T. zahlt lediglich freiwillig die Verfahrenskosten des Amtsgerichtes Dortmund von 1.500,- € und wird im Gegenzug nach fünf Jahren schuldenfrei.

Fall 5: Türkeirückkehrer wird schuldenfrei

Herr Mehmet aus Dortmund ist verheiratet, bezieht Rente in Höhe von 1300,- € und hat Schulden in Höhe von über 50.000,- €. Seine Frau hat kein eigenes Einkommen. Beide wollen sich in der Türkei zur Ruhe setzen aber auch die Verbindungen nach Deutschland nicht endgültig aufgeben. Der Rechtsanwalt reicht für Herrn M beim Amtsgericht Dortmund einen Privatinsolvenzantrag ein und stimmt mit dem Insolvenzverwalter den Wegzug in die Türkei ab. Herr M kann in der Türkei leben und braucht keinerlei Zahlungen an den Insolvenzverwalter zu zahlen. Nach Ablauf von 6 Jahren ist er in schuldenfrei!

Häufig gestellte Fragen FAQ: 

Verbraucherinsolvenz / Privatinsolvenz (Schuldenfrei in sechs/fünf oder drei Jahren)

  1. Wer bekommt die Restschuldbefreiung?
     Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund
     

  2. Wie läuft das Verbraucherinsolvenzverfahren ab?
     Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund'

  3. Wie verläuft ein Restschuldbefreiungsverfahren?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  4. Was geschieht im außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  5. Bekomme ich überhaupt noch ein eigenes Konto?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  6. Was mache ich, wenn der Gerichtsvollzieher kommt?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  7. Was darf der Gerichtsvollzieher pfänden?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  8. Was geschieht mit Steuererstattungen?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  9. Kann ich meine Immobilie noch vor der Insolvenz veräußern/verkaufen?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

 

Unternehmensinsolvenz Insolvenzberatung für Gewerbetreibende und Freiberufler

  1. Wann muss Insolvenz angemeldet werden?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  2. Kann ich nach der Insolvenzbeantragung selbstständig bleiben und ein neues Gewerbe anmelden ?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  3. Kann das Insolvenzverfahren abgelehnt werden?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  4. Was kostet das Insolvenzverfahren mich als Privatperson?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  5. Was bleibt mir zum Leben in der Insolvenz, wenn ich arbeiten gehe?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  6. Wie wird das Einkommen eines Selbstständigen berechnet? Was muss ich abführen?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  7. Ist eine Schuldenbefreiung bereits nach 18 Monaten möglich?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  8. Was tun, wenn das Girokonto überzogen ist oder Schulden bei der Hausbank bestehen?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  9. Welche Konsequenzen habe ich bei Steuerschulden und nicht bezahlten Sozialversicherungsbeiträgen zu befürchten?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  10. Wie halte ich meinen Ehegatten aus allem raus?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

  11. Was ist mit Steuerschulden aus Steuerstraftaten bzw. Steuerhinterziehung?
    Antwort Fachanwalt für Insolvenzrecht in Dortmund

 


Keywords:
Dortmund Fachanwalt und Rechtsanwalt, Fachanwalt und Rechtsanwalt in Dortmund Fachanwalt für Insolvenzrecht und Privatinsolvenz in Dortmund. Ein Fachanwalt und Rechtsanwalt in Dortmund für Privatinsolvenz bzw. Verbraucherinsolvenz.
 
Impressum Anwaltskanzlei Oezogul © 2009 Gestaltung: www.amitola-werbecenter.de